Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Ortsverband Eschweiler

THW Köche verpflegen 253 junge Feuerwehrleute 14.09.2014

 

In diesem Jahr feiert die Feuerwehr Eschweiler nicht nur ihr 125-jähriges Bestehen sondern auch das 30-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr des Löschzuges Eschweiler-Stadtmitte. Aus diesem Anlass lud man zur

Abnahme der Leistungsspange 16- bis 18-jährige Jugendfeuerwehrmänner und -frauen in die Sportanlage Dürwiß ein. Zur Unterstützung ihrer Feuerwehrkameraden übernahm das Küchenteam des THW Ortsverbandes Eschweiler unter der Leitung von Elke Fuhrig die Versorgung der Teilnehmer und Betreuer. Rasch baute man zwei Zelte vom Typ SG 30 als Küchen- und Verpflegungszelt auf und neben einer Frühstücksausgabe gab es Schnitzel mit Kartoffelsalat zum Mittag. Neben den sieben THW Helferinnen und Helfern unterstützten auch drei Jugendliche der THW-Jugendgruppe bei der Essensausgabe. Für Mitglieder der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die Leistungsspange das höchste Leistungsabzeichen und bei den Prüfungen in fünf Bereichen steht die Gemeinschaftsleistung einer neunköpfigen Gruppe im Vordergrund, der Stärkere hilft dem Schwächeren. Die Bereiche Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer standen beim Auslegen einer Schlauchleitung, dem Löschangriffs, dem "Gruppen"-Kugelstoßen über 55 m und dem Gruppenstafellauf über 1500 m innerhalb von 4 Minuten und 10 Sekunden im Fokus der Abnahme. Ein Fragenkatalog rund um Ausrüstung, Unfallverhütung, Organisation, Gerätschaften, Löschmittel und Löschverfahren rundeten die Prüfung ab. Insgesamt 253 junge Feuerwehrkräfte nahmen an dieser Abnahme der Leistungsspange teil und alle Gruppe bestanden. Neben der Jugendfeuerwehr Eschweiler kamen die Teilnehmer aus Aldenhoven, Bad Münstereifel, Baesweiler, Dormagen, Erkelenz, Heinsberg, Inden, Kerpen, Langerwehe, Leverkusen, Meerbusch, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Rheinbach, Übach-Palenberg, Wesel und Wuppertal.