Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Ortsverband Eschweiler

Weihnachtsfeier und Ehrungen beim THW Eschweiler 13.12.2014

 

 

Zum Jahresabschluss 2014 trafen sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks am Samstag, dem 13.12.2014 zunächst in der

Unterkunft am Florianweg.

 

Ortsbeauftragter Arnold Willecke gab einen Rückblick über die in diesem Jahre geleistete Arbeit sowie die diversen Einsätze im Jahresverlauf. In diesem Jahre waren nicht nur die Aktiven eingeladen sondern auch die Jugend des Ortsverbandes. Bevor er aber auf die Jugend einging konnte er langjährige Mitglieder ehren.

 

Für 10 Jahre Zugehörigkeit zum THW Eschweiler bekamen Nadine Schade, Boris Franken, Fabian und Tobias Schwamborn ihre Urkunde. Der stellvertretende Ortsbeauftragte Gudio Masmeier wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt und der Ortsbeauftragte selbst erhielt seine Urkunde für 40 Jahre Dienst zum Wohle der Allgemeinheit.

 

Doch nun zur Jugend. Viele positive Dinge konnte OB Willecke erwähnen. So nahm man unter anderem am Bundesjugendlager teil, drei Junghelfer legten die Prüfung zum Leistungsabzeichen in Silber erfolgreich ab, man unterstützte in großer Stärke den Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus und man siegte erstmalig beim Bezirksjugendwettkampf. Alle diese Aktionen hatten zu dieser gemeinsamen Weihnachtsfeier zwischen Aktiven und Jugendlichen geführt.

 

Einen „Wermutstropfen“ musste OB Willecke leider verkünden. Nach fünfjähriger, intensiver Jugendarbeit wird der Jugendbetreuer Marc Amann seinen Posten aus beruflichen Gründen zum Jahresende leider niederlegen. Der gesamte Ortsverband bedankt sich bei Marc Amann für seine geleistete Arbeit. Seine bisherige Stellvertreterin Laura Saro wird das Amt des Jugendbetreuers zunächst alleine ausführen.

 

Nach all diesen offiziellen Worten begab man sich zum Weihnachtsmarkt am Indemann wo THW Zugführer Gordon Sander einen Essenstisch organisiert hatte. Bei Glühwein, Kakao und Kinderpunsch ließ man es sich dort gut schmecken und am frühen Abend wurden die Jugendlichen wieder ihren Eltern übergeben.